Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verlegehinweise Naturholzplatte VITA

Wichtige Hinweise Transport und Lagerung der 3-Schicht-Naturholzplatte VITA

Die 3-Schicht-Naturholzplatten werden ab Werk mit 9 % (± 2 %) Feuchte geliefert. Bei Transport und Lagerung kann es zu Feuchteaufnahme kommen. Es wird empfohlen, die Platten im Verarbeitungsraum mindestens einen Tag zu akklimatisieren.

Bei der Lagerung der Platten ist darauf zu achten, dass die Auflagefläche eben ist und die Platten mindestens jeden Meter unterlegt sind. Die Lagerung sollte in geschlossenen, möglichst gleichmäßig temperierten, aber nicht zu trockenen Räumen erfolgen. Direkte Feuchteeinwirkung und Sonnenstrahlung sowie übermäßige Hitze ist zu vermeiden.

Durch falsche Verarbeitungsfeuchte kann es zu Verzug oder Rissbildung kommen. Leichter Verzug oder leichte Rissbildung ist bei Holzprodukten jedoch nicht immer zu vermeiden und stellt nicht automatisch einen Produk tionsfehler dar. elka-Naturholzplatten sind ein natürlicher Holzwerkstoff.

Verwendungshinweise und Empfehlungen:

Die 3-Schicht-Naturholzplatten VITA sind bestimmt zur Verwendung im:

1. Trockenbereich: Innenverwendung ohne Gefahr einer Durchfeuchtung wie in Nutzungsklasse 1 nach  EN 1995-1-1 und der Gebrauchsklasse 1 nach EN 335-2 definiert (SWP/1)

2. Feuchtbereich: Verwendung im Außenklima bei Schutz gegen direkte Bewitterung, wie in  Nutzungsklasse 2 nach EN 1995-1-1 und der Gebrauchsklasse 2 nach EN 335-2 definiert (SWP/2) Oberflächenbehandlungen sollen grundsätzlich beidseitig identisch erfolgen.

Bei einseitiger Behandlung muss  ein Verziehen der Platten konstruktiv vermieden werden. Vor dem Einsatz im Außenbereich müssen die Platten entsprechend behandelt werden, um Quellung, Schwund, Verzug und Rissbildung zu reduzieren. Zusätzlich sollte konstruktiver Holzschutz nach gültigen DIN- bzw.  EN-Normen betrieben werden.

Unbehandelte Naturholzplatten reagieren auf Metalle mit schwarzer Verfärbung. Es müssen entsprechende Verbindungselemente aus Edelstahl verwendet werden. Jegliche Arbeiten bei denen Metallstäube entstehen sollten vermieden werden. Hohe Frontelemente haben ein erhöhtes Verzugsrisiko.

Der erfahrene Anwender und Verarbeiter berücksichtigt dies bei der Konstruktion der Elemente. Achten Sie auf ein ausgewogenes Raumklima (ca. 20 °C, 40 - 50 % relative  Luftfeuchtigkeit) vor allem während der Heizperiode, um Rissbildungen zu vermeiden.

Kontrollieren Sie die Qualität der Naturholzplatten vor der Bearbeitung. Mangelhafte Ware nicht weiterbearbeiten. Offenkundige bzw. erkennbare technische qualitative Mängel sind umgehend Ihrem Vertragspartner zu melden. Reklamationen nach erfolgter Vorbearbeitung/Montage können nicht anerkannt werden.

 

Drucken

 

 
 

 

esb Plus/ VITA