Fragen und Antworten

Warum ist die esb – Platte besser als eine OSB – Platte?                                                                 

Die esb – Platte (P5) als konstruktiv einsetzbarer Holzwerkstoff bietet für den Anwender im Holzbau viele Vorteile aufgrund der technologischen Eigenschaften und der hervorragenden Optik. (Gute statische Werte gemäß DIN EN 12369 Teil 1/DIN 200000-1, technische Werte gemäß Din EN 13986 bzw. EN 312). Sie ist einsetzbar zum Fußbodenaufbau, Wand- & Dachbeplankung, Bauzaun, Laden- & Messebau, Innenausbau, als Verkleidung im Holzrahmenbau und  Verpackungen. Sie ist seit 2009 bei allen führenden Einkaufsverbänden des Holzhandels eingeführt und erfreut sich steigender Beliebtheit im Bereich gesundes Wohnen.

Biegefestigkeit & E-Modul:

Die Biegefestigkeit  und der E-Modul der esb – Platten ist in beide Richtungen gleich. (Bei der OSB – Platte ist der Wert in der Querrichtung halbiert.)

Vorteil: Dies ermöglicht dem Handwerker die optimale Plattenausbeute beim Zuschnitt. Weiterhin sind Verarbeitungsfehler durch Verwechseln der Haupt- und der Nebenachse bei der esb – Platte ausgeschlossen.

Querzugsfestigkeit:

Die Querzugfestigkeit ist um 40% besser als bei einer OSB – Platte.

Vorteil: Dies führt zu besseren Schrauben- oder Nagelauszugswerten.

Quellwerte:

Die Quellwerte sind deutlich niedriger als bei OSB – Platten

Vorteil: Hohe Maßhaltigkeit für den Verarbeiter.

Geschliffene Platten:

Die esb – Platten werden grundsätzlich geschliffen ausgeliefert.

Vorteil: Der Anwender hat den Vorteil, dass es keinen Versatz in der Oberfläche gibt und somit entfällt das Nachschleifen, z.B. bei einem Fußboden.                      

Kann die esb - Platte lackiert werden ?                                                                                                

Da die esb–Platte grundsätzlich geschliffen wird und eine nahezu dichte Oberfläche hat, ist eine Lackierung möglich. Zur Erhaltung der Diffusionsoffenheit empfehlen wir diffusionsoffene Lacke.  Ebenso können Farben oder Klebstoffe aufgetragen werden. Dies ist bei einer ungeschliffenen OSB – Platte nicht möglich.                                            

Kann es bei Einsatz von esb Platten im Hausbereich zu  Geruchsbelästigungen kommen ?     

Eindeutig nein, da die esb-Platte weitgehend geruchsneutral ist. Unter bestimmten Voraussetzungen kann es bei dem Einsatz von OSB-Platten zu Geruchsbelästigung durch den Austritt von sogenannten VOC`s (Volantile Organic Compounds)kommen. VOC`s sind flüchtige organische Verbindungen, wie z.B. Kohlenwasserstoffe, Aldehyde, Azetone, organische Säuren usw. „ Die möglichen Auswirkungen raumluftrelevanter VOC und SVOC auf das Wohlbefinden der Raumbenutzer reichen von der negativ empfundenen Geruchswahrnehmung über Reizerscheinungen an Schleimhäuten bis hin zu toxischen Langzeiteffekten.“ Zitat aus einem Forschungsvorhaben des Umweltbundesamts „Bestimmung von VOC-Emissionen aus OSB-Platten-UMID 1 2013.“

Die VOC Emissionen bei OSB-Platten stammen aus der Verwendung von harzreichem Kiefernholz und dem Herstellungsverfahren. esb-Platten werden überwiegend aus harzarmen, einheimischen Fichten-/Tannenholz hergestellt, daher liegt der VOC-Gehalt im Bereich der Nachweisgrenze. Geruchsbelästigungen treten somit nicht auf.  

Die VOC - Konzentration von Fichtenvollholz bei 23°C liegt  bei ca. 0,2 mg/m³ im Gegensatz zu Kiefernholz mit fast 100 mg/m³ (Quelle: Arbeitsbericht Nr. 2008/1 vTI-Institut für Holztechnologie und Holzbiologie, Titel Emissionen aus Holz und Holzwerkstoffen). Das Gleiche gilt für die Holzart ‚Tanne‘, die nochmals weniger VOC emittiert als Fichte. Aufgrund des Herstellprozesses der esb-Platte liegt die VOC-Emission  erheblich niedriger als das genannte Vollholz. Damit trägt  die esb-Platte zu einem gesunden Raumklima bei.

(siehe auch Broschüre ‚Bauen und Leben mit Holz‘, Herausgeber DHWR Deutscher Holzwirtschaft e. V., Dorotheenstr. 54, 10117 Berlin).

Welche Bedeutung hat die Diffusionsoffenheit der esb-Platte ?                                                      

         

Ähnlich wie Wärme immer von der warmen zur kalten Seite wandert, findet auch zwischen Bereichen unterschiedlicher Luftfeuchtigkeit ein Ausgleich statt. Damit dieser einwandfrei funktioniert, werden Dampfbremsen und unsere weitestgehende diffusionsoffene esb-Platten intelligent miteinander kombiniert. Letzteres verhindert die Bildung von Tauwasser und damit feuchtebedingte Bauschäden. Die esb-Platte ist ein diffusionsoffener Holzwerkstoff, der im Haus Klimaschwankungen ausgleicht. Auch an Außenwänden hat sich die esb-Platte z.B. als Träger einer hinterlüfteten Schalung oder unter einer diffusionsoffenen Wärmedämmung bewährt.

Die esb-Platte sichert damit den Feuchtetransport über die gesamte Wanddicke und über die gesamte Lebensdauer der Platte. Für eine diffusionsgeschlossene Bauweise wird die esb-Platte auf der wärmeren Seite mit einer Folie als Dampfbremse versehen. Diese über Jahrzehnte bewährte Technik wird in der Fertighausindustrie eingesetzt. Für einen Aufbau ohne Dampfbremse ist eine bauphysikalische Überprüfung des gewählten Aufbaus angezeigt. 

esb-Platten (P5) werden nach DIN EN 312 gefertigt. Sie können FSC®und PEFC – zertifiziert geliefert werden und sind mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet.

Aufgrund ihres vielseitigen Einsatzes kann die esb-Platte im Holzhandel die Spanplatte P2, P3, P5 und die OSB/2, OSB/3 sowie die diffusionsoffene Holzfaserplatte ersetzen.

 

Drucken